Das Aladinprojekt bei der Buchmesse in Tunis


 

Das Aladinprojekt möchte in gewisser Weise zurück zu seinen Wurzeln : Bereits 2010 wurden von uns und dem französischen Außenministerium in verschiedenen Hauptstädten Nordafrikas und des Mittleren Osten Literaturabende zum Thema « Primo Levi lesen » abgehalten. Dies gab damals schon den verschiedenen Mitgliedern Aladins die Möglichkeit, die Hauptwerke zur Shoa einem Publikum in Tunis zugänglich zu machen und sie ins Arabische und Persische zu übersetzen.
Dank der Zusammenarbeit mit der Tunesischen Assoziation für Minderheiten (ATSM) unter dem Vorsitz von Yamina Thabet und dem Insitiut Français von Tunis, gelang es Aladin, ein breites Publikum zu erreichen. Der Stand « Mouvement Perspectives », der dieses Jahr Aladin vertreten hat, hat neue ins Arabisch übersetzte Bücher vorgestellt und wurde viel besucht.

Die Titel der Bücher und Erzählungen waren unter den meisten Besuchern bereits bekannt, jedoch hat es viele überrascht, sie in ihrer eigenen Sprache zu sehen. Das Tagebuch der Anne Frank und « Ist das ein Mensch ? » von Primo Levy waren von besonderem Interesse und haben viele Fragen hervorgerufen : « Diese Bücher auf Arabisch ? Wer hat sie übersetzt ?..... » Ein junger Student ließ sogar anklingen : « Mit diesen Übersetzungen können wir endlich den Negationismus diskutieren. »

Die Initiative des ATSM und des Aladinprojekts scheint bei dem Publikum in Tunis sehr gut angekommen zu sein, was den anwesenden Vertretern im Laufe des regen Austausches über die Bücher klar wurde.